Sporteensweekend vom 19. & 20. März 2016
in St. Stephan

Nach einem Jahr Pause wurde dieses Jahr wieder ein Weekend für die Sporteens durchgeführt. Dabei geht es nicht um sportliche Ambitionen wie im Training oder an Wettkämpfen, sondern um gemütliches Beisammensein.

Wobei das mit „gemütlich“ mit einer solchen Kinderschar so eine Sache ist. Nach der Ankunft beim Gruppenhaus in St. Stephan war nämlich eine riesige, fast endlose Schneeballschlacht angesagt. Dabei kamen aber nicht nur die Sporteens, sondern auch die mitgereisten Leiter konditionell an ihre Grenzen. Das Abendprogramm mit lustigen und unterhaltsamen Spielen war dann glücklicherweise um einiges gemächlicher. Ein grosser Vorteil hatte die Schneeballschlacht dann doch noch. In den Schlafräumen war es nämlich bald einmal still und ebenso ruhig verlief auch die Nacht.

Am Sonntag stand dann nach einem ausgiebigen Frühstück ein Schlittel-Plausch am Bettelberg auf dem Programm. Bei perfektem Wetter und ebenso guten Schneebedingungen sausten wir mal für mal den Schlittelweg runter. Auf und neben der Piste kam es zu Action reichen Szenen. So musste z. B. bereits bei der ersten Abfahrt ein Schlitten, der seinen Fahrer in einer Kurve abgeworfen hatte, aus sehr steilem und unwegsamem Gelände, durch eine waghalsige Rettungsaktion eines Leiters, wieder geborgen werden.

Es war einmal mehr ein tolles und erlebnisreiches Weekend. Ein grosses MERCI an dieser Stelle an Flavia Ryf, die alles organisiert hat. Neben bei bemerkt, gab es da einige Hürden zu überwinden (diverse geschlossene Schlittelwege; einzige Alternative Château-d’Oex – also diverse Telefonate führen um den Zug oder einen Bus zu organisieren von St. Stephan nach Château-d’Oex - dann doch möglich auf dem Bettelberg - alles wieder zurück auf Feld 1; in St. Stephan angekommen, Haus doppelt vermietet, dafür freies Haus in der Mittelstation etc. etc.). Im Gegensatz dazu war die Kinderbetreuung dann doch irgendwie gemütlich.

Dominique Steiner