Sporteens-Reisli
vom 8./9. September 2007

An einem schönen Morgen mussten wir sehr früh aufstehen. Danach gingen wir zum Bahnhof, da waren schon alle parat, beim Bahnhof in den Zug zu steigen.
Wir fuhren und fuhren bis wir zu einem Bahnhof kamen. Da stiegen wir aus und liefen bis zum Gleis 1. Da steigen wir wieder in einen Zug ein und fuhren und fuhren bis wir da waren.
Da gingen wir zuerst zur Zivilschutzanlage, das war dort, wo wir in dieser Nacht, die noch weit vor uns lag, schliefen. Als wir dort waren, füllten wir unsere Trinkflaschen auf. Dann wanderten wir los. Wir kamen zu einer Gondelbahn. Wir stiegen in die Gondelbahn rein, sie war sehr gross. Wir fuhren bis wir oben waren, da stiegen wir wieder aus. Wir stiegen in eine andere Gondelbahn, die noch höher hinauf ging. Da stiegen wir wieder aus und wanderten dem Muggestutz-Weg entlang. Bald kamen wir zu einem Zwergenhäuschen. Es war sehr klein im Häuschen und es hatte 2 Betten im Häuschen drin.

Tiffany Straub

Am Samstag, 8. September 2007 nahmen wir unser diesjähriges zweitätiges Sporteensreisli in Angriff. Treffpunkt war um 07.30 Uhr am Bahnhof in Toffen. Eine kleine aber feine Truppe fuhr mit dem Zug nach Meiringen-Hasliberg. In der Zivilschutzanlage Meiringen bezogen wir erst mal Quartier, bevor wir zur schönen Wanderung am Muggenstutz starteten. Bei einem kleinen Häuschen entschlossen wir uns zum fürstlichen Picknick. Zurück in Meiringen wurden wir mit einer rasanten Trottinetfahrt überrascht.
Anschliessend gab es in der Unterkunft einen herrlichen Spaghettiplausch. Noch lange hörte man nächtliches Geflüster über Gespenster und andere Dinge. Kaum war richtig Ruhe eingekehrt, beschloss Manuel Wecker zu spielen. Gestärkt durch ein Frühstücksbuffet wie im Hotel starteten wir zur Wanderung Richtung Aareschlucht. Nach der Besichtigung der Burg Resti konnten wir dort gemütlich bräteln und begaben uns anschliessend auf den Heimweg.
Pünktlich um 17.30 Uhr kamen wir müde aber glücklich wieder in Toffen an.

Larissa Baumann

Am Samstag sind wir mit dem Zug nach Meiringen gefahren in eine Zivilschutzanlage. Nachher gingen wir mit der Gondel bis auf den Berg und liefen bis in die Mittelstation. Danach sind wir nochmals raufgefahren und mit dem Trottinet bis zur Mittelstation gefahren. Und von dort aus liefen wir bis zur Talstation. Am Abend haben wir noch Spiele gemacht. Es war sehr toll!

Jana Brönnimann

Am Wochenende war ich auf dem Sporteensreisli. Wir fuhren mit dem Zug nach Meiringen. Dort liefen wir den Muggenstutz. Dann fuhren wir mit dem Gondeli wieder hoch und sind mit dem Trotti runtergesaust. Dann sind wir in die Unterkunft gelaufen. Zum Znacht hat es Spaghetti gegeben und Salat. Nach dem Znacht spielten wir draussen. Ich habe erst um halb zwölf geschlafen. Am nächsten Tag waren wir in der Aareschlucht und haben dort gebrätelt. Es hat mir gefallen, es war toll.

Daniel Stucki

Ich war am Sporteensreisli. Ich war auf einem Trottibike. Ich war von Mägisalp bis Bidmi mit dem Trottibike gefahren. Wir waren am Muggenstutz. Wir waren auch noch bei einer Burg. Mein Mami hat feine Spaghetti gekocht.

Fabian Gerber

 

Fotos>