Weihnachtsüberraschung
vom 20. Dezember 2006 in Toffen

Sport-Stacking - so heisst eine rasante und trendige Sportart, die schon weltweit für Spass und Action sorgt. Grund genug für uns, dies auszuprobieren! So besammelten sich über 90 Kinder und Jugendliche im Singsaal, gespannt darauf, was denn Sport-Stacking genau ist. Im Singsaal waren sämtliche Tische aufgestellt; auf jedem Tisch vier Becher-Türme. Aber was sollten wir mit den Bechern machen???
Empfangen wurden wir von zwei echten Sport-Stacking-Cracks, einer der beiden ist sogar der amtierende Europameister! Die beiden erklärten uns, was zu tun ist und wie es zu tun ist:
Sport-Stacking ist eine Sportart, bei der es darum geht, in möglichst rascher Zeit nach vorgegebenen Regeln eine oder mehrere Becher-Pyramiden auf- und gleich wieder abzubauen. Es ist vorgeschrieben, in welcher Reihenfolge welcher Becher mit welcher Hand platziert werden muss. Diese Abläufe sind so gestaltet, dass man die Hände immer abwechslungsweise einsetzen muss, was für die Koordination der beiden Gehirnhälften besonders gut ist.
Nach der kurzen Einführung wurde der erste, einfachste Ablauf geübt und wir versuchten herauszufinden, wer dabei der Schnellste war. Als nächstes folgte ein etwas komplizierterer Ablauf und bald schon zeigten sich die ersten Talente.
In der Pause erhielten alle einen Grittibänz und etwas zu trinken und die beiden Profis demonstrierten uns auf eindrückliche Weise weitere koordinative Spiele wie Jonglieren, Diabolo, Yoyo usw…
Im zweiten Teil versuchten wir, mit kleinen Stafetten herauszufinden, wer die Becher am Besten beherrschte und natürlich durfte auch eine Demonstration des Europameisters nicht fehlen!
Wie das so ist, verging der Abend wieder einmal viel zu schnell und so verabschiedeten wir uns von den beiden Profis mit einem tosenden Applaus.

Daniel Kilchhofer

 

Fotos>