Jugendsporttag
vom 9. September 2006 in Jegenstorf

Es ist ein nicht ganz alltägliches Bild, wenn sich an einem Samstag Morgen über 70 Kinder und Jugendliche beim Bahnhof Toffen einfinden. Am 9. September konnte man genau dies beobachten. Es waren die Sporteens Toffen, die sich um 6:40 Uhr versammelten, um gemeinsam am Saisonhöhepunkt, dem mittelländischen Jugendsporttag, zu starten.
Wir stiegen in Bern um und gelangten mit der RBS an unser Ziel, nach Jegenstorf. Beim Umsteigen in Bern, konnte man ein weiteres Schauspiel beobachten: eine riesige, orangefarbene Schlange, die sich durch den Bahnhof schlängelte.
Auf dem Wettkampfgelände angekommen, suchten wir zuerst einen geeigneten Sammelplatz. Anschliessend wurde in drei Gruppen eingeturnt, um den Körper für den bevorstehenden Wettkampf in Schwung zu bringen. Die GeräteturnerInnen begaben sich zu dieser Zeit bereits in die Turnhalle, um sich dort aufzuwärmen und ihren Wettkampf in den Geräten Boden, Reck, Minitramp, Schaukelringe und Barren in Angriff zu nehmen.
Die LeichtathletInnen wurden nun in Gruppen aufgeteilt und absolvierten in diesen Gruppen den Einzelwettkampf in den Disziplinen Sprint, Weit- oder Hochsprung und Ballweitwurf oder Kugelstossen. Im Anschluss durfte auf freiwilliger Basis noch eine Laufdisziplin (400m oder 800m) absolviert werden. Erfreulicherweise nahmen 57 Sporteens daran teil.
Am Mittag gesellten sich die GeräteturnerInnen wieder zu uns, um uns an den Mannschaftswettkämpfen im Seilziehen und in der Pendelstafette zu verstärken. Wir waren mit 6 Mannschaften am Seilziehen und sogar mit 9 Mannschaften an der Stafette beteiligt. Die Mannschaften feuerten sich gegenseitig mit lauten Anfeuerungsrufen an und kämpften um jeden Zentimeter im Seilziehen und jede Hundertstelsekunde bei der Stafette.
Unmittelbar im Anschluss fand die Rangverkündigung statt. Die Spannung war gross und die Freude jedes Mal noch grösser, wenn eine Turnerin oder ein Turner der Sporteens eine Medaille abholen durfte. Und das waren doch einige:

Kategorie K16

Kategorie M14

Kategorie M10

1.

Christian Krebs

3.

Alexia Roschi

3.

Vanessa Marti

     

Kategorie M8

Kategorie M7

 

1.

Stefanie Bütler

1.

Aline Guillet

   

Daneben erkämpften sich viele eine Auszeichnung, einige verpassten das Podest nur ganz knapp:

4.

Ramona Häfeli

4.

Ariane Portmann

4.

Loris Pirkheim

6.

Daniela Anderegg

6.

Markus Wüthrich

7.

Nadine Spack

9.

Lia Peter

9.

Tiffany Straub

10.

Jasmin Spack

10.

Nico Schütz

11.

Nadine Noti

12.

Carina Bazzi

13.

Yves Marti

16.

Sandra Stern

16.

Jasmine Kernen

17.

Céline Fischer

17.

Claudio Heil

18.

Léonie Wittwer

19.

Julia Neuenschwander

22.

Dominique Hasler

25.

Svenja Schenk

 

 

Die Resultate der freiwilligen Läufe über 400 bzw. 800 Meter lagen zum Zeitpunkt der Rangverkündigung noch nicht vor, deshalb jetzt hier dieoffizielle Rangverkündigung der Läufe aus Toffener Sicht:

Kategorie M7

Kategorie K8

1.

Aline Guillet

1.

Markus Wüthrich

 

 

3.

Yves Marti

Kategorie M8

4.

Simon Hadorn

1.

Stefanie Bütler

5.

Nico Schütz

2.

Céline Fischer

 

 

4.

Carina Bazzi

Kategorie K12

 

 

3.

Fabian Aeschimann

Kategorie M9

5.

Mario Wittwer

3.

Jasmin Spack

 

 

 

 

Kategorie K16

Kategorie M10

1.

Christian Krebs

5.

Jessika Bahrenberg

 

 

 

 

 

 

Kategorie M12

 

 

4.

Ramona Häfeli

 

 

Bei den Geräteturnern verpasste Philipp Messerli das Podest nur knapp, er belegte Rang 4. Nebenbei bemerkt: wegen eines Fehlenden Elements am Barren erhielt er einen Abzug von einer ganze Note, ohne den er wahrscheinlich den Bronzeplatz erreicht hätte. Dies ist aber keinesfalls seine Schuld; auch Leiter sind halt Menschen…
Da die anderen Geräteturnerinnen erst seit Frühling im Geräteturnen dabei sind, stand bei deren Einsatz das Sammeln einer wertvollen Erfahrung im Vordergrund.

Bleiben noch die Mannschaftsergebnisse:
Beim Seilziehen wurde nach dem Cup-System verfahren; das heisst, der Gewinner ist weiter, der Verlierer fliegt raus. So schaffte es eine unserer Mannschaften (Mädchen Unterstufe) bis in den Final, wo sie sich dann aber geschlagen geben mussten. Der tolle 2. Rang darf sich aber durchaus sehen lassen!
In der Pendelstafette lieferte die Mannschaft der Oberstufe (mixed) das beste Ergebnis und erlief sich auf eindrückliche Art und Weise den Bronzeplatz!
Aus dem Durchschnitt aller Einzelergebnisse wurde zum Schluss eine Vereinsrangliste erstellt. Von insgesamt 26 Riegen finden wir die Sporteens Toffen auf dem 3. Rang! Dies ist umso eindrücklicher, wenn man bedenkt, dass wir zusammen mit zwei anderen Riegen die höchste Teilnehmerzahl aufwiesen und wir ausserdem mit Abstand die grösste Delegation waren, die sich so weit vorne klassiert hat!
Als wir aufgerufen wurden, konnte uns natürlich nichts mehr halten. Unter lautem Jubel stürmten wir den Rangverkündigungsplatz, um unseren Preis entgegenzunehmen.

Leider war die Zeit schon so weit vorangerückt, dass Eile geboten war, um den nächstmöglichen Zug zu erreichen. Natürlich waren wir nicht die einzigen, die per Zug nach Hause wollten und so blieb uns nichts anderes übrig, als uns in der 1. Klasse niederzulassen. Wir hatten es uns ja eigentlich auch verdient…
Mit etwas Verspätung gelangte die fröhliche und wahrscheinlich auch etwas müde Truppe nach Toffen zurück.

Liebe Sporteens, liebe Leiterinnen und Leiter,
jedes war Teil dieses grossen Erfolges und darf dementsprechend stolz auf seine Leistung sein. Ich danke allen, die mitgeholfen haben, diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen!

Daniel Kilchhofer

 

Fotos>

Rangliste Leichtathletik>
Rangliste Geräteturnen>
Rangliste Läufe (400m / 800m)>
Rangliste Pendelstafette / Seilziehen>
Rangliste Vereine>