Jugendsporttag
vom 28. / 29. August 2004
in Stettlen / Ittigen

Em Samstig hei sech d Grätturnerinne und dr Grätturner uf d Socke gmacht. Em 10:30 hei mir üs am Bahnhof troffe. Scho ca. em 12:00 si mir dert gsi. Da mir ersch am 15:00 dra si cho, hei mir no sehr lang Pouse gha. Vo de zwöie a hei mir dä angerä Turner chönne zueluege. Ou die hei gueti Üebigä zeigt. So um di viertu vor drüü si mir langsam chli nervös worde. Wo mir üsi Üebig turnet hei, si mir froh gsi, dass aues so guet gloffä isch. Äs het nämlech nume zwe chlini Fähler gä. Klar hei mir när uf üsi Note gwartet. Juhu es 8.67, die drittbeschti Note bis jetz! Erschöpft u zfride hei mir üs i vouquetscht Bus drückt u si heigfahre.
Em Sunntig hei mir ja scho am 7:00 müesse bim Bahnhof si. Dasmau si mir viu meh gsi, nämlech 52 Ching. Mir si wider mit em Zug bis Wabere u när mit em Bus bis zum Bahnhof Bärn gfahre. Vo dert si mir mit em Zug bis Stettlen gfahre. Dert hei mir üs es gäbigs Plätzli gsuecht. När hets gheisse: "So, mir gö ga iturne!" Der Ändu het üs dürs ganze Quartier gschleppt, bis mir aui hochroti Chöpf hei gha. Churz später ischs richtig losgange. Di erschte hei Speedpuzzle, Triff & Lauf und Stafette gmacht. Später isch Witsprung, Chugustosse u Bäueliwitwurf dra cho. Sehr guet abgschnitte het ei Gruppe bim Speedpuzzle und eini bim Triff & Lauf! Ir Mittagspouse hei mir, wie immer, chli d Leiter gergeret.
D Stafette am Nami isch e eigete Wettkampf gsi. D Turnüebig am Samschti ghört nämlech zu däm vom Sunntig. Doch d Stafette hei ä eigeti Ranglischte gäh. Bi dene hei mir das Jahr nid bsungers guet abgschnitte. Wüus vor dr Rangverkündigung so heiss isch gsi, hets bi üs natürlech no e Wasserschlacht gä. Wos los isch gange mit dr Rangverkündigung, si mir plötzlech ganz stiu gsi. Dr 1. Platz nid! Auso vilech dr 2.? O nid. Iz heissts hoffä! Mir hei aui dr Dume drückt und… es het ghulfä! Mir si 3. worde. Mit emenä riesä Gschrei si mir vüre gsecklet u hei üs über d Medaille gfreut. Scho gli hei mir üsi Sache packt u si hei gfahre. Wo mir si i Zug gschtige, hets plötzlech ganz fescht afa rägne. Mir hei auso u Schwein gha, hei mir nämlech düre Tag fasch nume blaue Himmu gha! Deheim hei mir üs schnäu verstreut. So schnäu wi müglech si mir hei, üsi Medaille ga fiire!

Nathalie Grob

 

A Sonntag Morgen früh gingen wir auf den Zug. Dann geht di eReise mit 52 Kindern los. Der Hauptleiter teilt die Kinder in verschiedene Gruppen ein. Unser Wettkampf hat mit verschiedenen Sachen angefangen: Einturnen, Anfeuern, Jubeln, Stafetten, Ballweitwurf, Speedpuzzle und 60m Springen.
Von 12:50 Uhr bis 13:50 Uhr hatten wir die grosse Mittagspause. Wir mussten unser Mittagessen selber mitnehmen. Die feinen Glacen konnten wir kaufen. Tamara hat auf unsere Wertsachen aufgepasst.
Em Nachmittag war es zum Teil ein wenig langweilig. Dann gab es eine Wasserschlacht, alle wurden nass, ausser Sabrina nicht. Danach war die Rangverkündigung, wir haben unser Ziel, den 3. Rang in der 1. Stärkeklasse, erreicht. Jeder Bekam eine Medaille. Müde und zufrieden fuhren wir mit dem Zug nach Hause.

Jasmin Anderegg, Flavia Pirkheim

 

Jugendsporttag vom 28. & 29. August, e reise Erfoug! Z' Stettle hei sech d'Sporteens ir erste Stärkeklass ufe dritt Rang kämpft. Highligths vo däm Jahr si eis vo de Triff & Lauf - Teams mit ere blanke Bestnote 10.00 und üses Grätprogramm mit ere guete Note 8.67 gsi. O aui angere Teams und Gruppe hei gueti Resultat erarbeitet so dass mir dä Wettkampf mit ere Gsamtnote vo 25.25 beändet hei. Dank gueter Vorbereitig u emene angaschierte Isatz vo de Sporteens isch das bereits die dritti Medaille i vier Jahr!!! De Leiter: Yvonne, Nicole, Katja, Chantal, Dänu, Öff, Dömsi, Ändu & Rouf u äbefaus de Kamfrichter Wäschpi, Corinne, Daniela & Sabrina es riesigs Merci für euche Isatz. Ohni euch wäri das aus nig möglich. So gits nume no eis z'säge: e serige Wettkämpf macht mir aus Hauptleiter e heide Freud.

Michael Siegenthaler

 

Fotos>