Schüler Ski- und Snowboardrennen
vom 2. März 2002 im Selital

Wahrscheinlich hätte Mitte Woche vor dem Rennen noch niemand so recht geglaubt, dass das mit dem Ski- und Snowboardrennen was werden würde. Selbst am Samstag Morgen waren sicherlich noch viele skeptisch. Alle, die sich trotz allem angemeldet hatten und auch gekommen waren, wurden daher sehr angenehm überrascht und auch ausreichend mit tollen Wetter- und Schneeverhältnissen belohnt.
Praktisch während des ganzen Rennens umgab uns der wohlige Schein der Sonne und nur ganz kurz zwischendurch wurde der Zielraum in einen sanften Hauch von Nebel eingehüllt. So herrschten für alle faire Verhältnisse.
Während die Jüngsten (noch nicht einmal im Kindergarten), die das Rennen eröffneten, noch relativ bedächtig, dafür umso besser gepolstert den Hang meisterten, musste man sich bei den etwas älteren Racern beinahe anstrengen, um deren schnelle Läufe überhaupt mitzukriegen.
Es starteten insgesamt 32 Schülerinnen und Schüler, danach massen sich noch 17 Eltern und Leiter. Danach war es jedem frei gestellt, ob er sich im Restaurant verpflegte und ausruhte, oder den Rest des Tages noch auf der Piste verbrachte.
Um 14:30 Uhr fand dann die Rangverkündigung statt. Nachfolgend die Podestplätze aller Kategorien:

bis Kindergarten:

Knaben 1./2. Kl.:

1. Fabian Blatter
2. Jasmin Anderegg
2. Marco Jutzi

1. Lukas Küng
2. Florian Hänni
3. Simon Bächtold

Mädchen 1./2. Kl.:

Knaben 3./4. Kl.:

1. Claudia Fischer
2. Daniela Anderegg
3. Céline Leuenberger

1. Roger Nafzger
2. Dominik Hänni
3. Matthias Aeschimann

Mädchen 3./4. Kl.:

Knaben 5./6. Kl.:

1. Jeannine Bugnon
2. Nicole Leuenberger

1. Christian Reber
2. Timo Olsthoorn
3. Patrick Fischer

Mädchen 5./6. Kl.:

Snowboard 4.-6. Kl.:

1. Tamara Küng
2. Corinne Wälchli

1. Philipp Messerli
2. David Bächtold

Mädchen 7.-9. Kl.:

Snowboard 7.-9. Kl.:

1. Sandra Leu

1. Sandra Leu

Es wäre toll, wenn sich nächstes Jahr wieder etwas mehr Kinder und Jugendliche, sei es zu Ski oder zu Board, für das Ski- und Snowboardrennen und dazu einen ganzen Tag Winterplausch begeistern könnten!

Daniel Kilchhofer