Jugend-Gerätecup
vom 18. November 2001 in Belp

Frühaufsteher konnten beobachten, wie sich am Sonntag Morgen um 6:50 in der Früh' 12 Kinder und 3 Leiter beim Schulhaus Toffen besammelten, um in eisiger Kälte belpwärts zu fahren. Die Nervosität war sicher bei vielen sehr gross, wussten doch die meisten noch nicht genau, was auf sie zukommen würde. Es war unser allererster Geräte-Einzel-Wettkampf seit Bestehen der Sporteens. Zudem hatten wir zum ersten Mal Gelegenheit, unsere brandneuen Geräte-Tenus zu präsentieren.
Der Wettkampf ist in die Kategorien K1 bis K4 aufgeteilt, unsere Älteren starteten in der Kategorie K2 und die Jüngeren in der Kategorie K1.
Nach einem kurzen Einturnen hatten wir die Möglichkeit, schnell an allen Geräten die Übung kurz zu repetieren. Um 8:00 Uhr ging's dann los.
Bodenturnen, Reck, Minitrampolin und Barren (wobei Barren an vielen Wettkämpfen - so auch an diesem - nur für Knaben angeboten wird) waren die Geräte, die wir zu absolvieren hatten. Ab der Stufe K3 kommen dann noch die Schaukelringe dazu.
Die Nervosität hat sich nach dem ersten Gerät bereits gelegt, man wusste ja nun, wie das läuft. Am Ende fanden es viele sogar schade, dass alles schon vorbei war. Dann hatten wir die Gelegenheit, unsere Konkurrenten noch zu beobachten.
Um 14:00 waren dann fast alle zur Rangverkündigung bereit. Man war so gespannt, dass es nichts ausmachte, dass diese draussen stattfand.
Wir staunten nicht schlecht, als Nathalie Grob als 13. und Ilona Bonauer als 23. (beide in der Kategorie K1) eine Auszeichnung erhielten!
Als wir dann die Rangliste durchsahen, bemerkten wir, dass es Andrea Messerli (Rang 25, K1) und Svenja Wirth (Rang 26, K1) nur gerade um 0,05 bzw. 0,1 Punkte nicht ins vorderste Drittel und damit in die Auszeichnungen schafften. Schade. Aber das nächste Mal reicht es bestimmt!
In der Mannschaftswertung gingen wir ganz knapp an den Medaillenplätzen vorbei. Die beiden Mannschaften der Kategorie K1 erzielten den 5. und den 6. Rang.
Die Toffener Höchsnote erzielte Michael Gasser (Kategorie K2). Am Barren erzielte er mit einer schön geturnten Übung die tolle Note 9,15.
Allen Turnerinnen und Turnern herzliche Gratulation zu den guten Resultaten. Wer hätte gedacht, dass es an unserem ersten Wettkampf so gut läuft? Nun wissen wir, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.

Daniel Kilchhofer